Die Mannschaft

Posted by admin |16 Nov 17 | 0 comments

Team-Struktur

Alle Gründer der Modell Aachen waren Ingenieure. Es gab niemanden, der die Rolle eines aktiven CFO eingenommen hat und das Geldverdienen in den Mittelpunkt seines Denkens gestellt hat. Mit meinem Background als Wirtschaftsingenieur hätte ich Spaß an dieser Rolle gehabt, jedoch wurde ich noch dringender beim Aufbau der IT-Landschaft und unserer Produktentwicklung gebraucht.

Formal waren wir Gründer alle sehr ähnlich ausgebildet (mit unserem Doc als akademischen Leuchtturm), jedoch haben wir alle sehr unterschiedliche Persönlichkeiten. Eine solche heterogene Teamstruktur, wie wir sie am Anfang der Modell Aachen Geschichte hatten ist Fluch und Segen zu gleich.

Unterschiedliche Charaktere sind in der Aufbauphase extrem hilfreich. Wichtig ist jedoch ein klares gemeinsames Ziel, dass von allen nicht nur als Lippenbekenntnis verfolgt wird. Ein kleines Beispiel zum Vorteil unterschiedlicher Persönlichkeiten:

Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in der Anfangsphase viele Kunden insbesondere durch gemeinsamen Vertrieb von Carsten und mir gewonnen haben. Gleich alt, hatte Carsten zu diesem Zeitpunkt schon eine maximal seriöse Ausstrahlung die durch seinen Dr.-Ing. noch verstärkt wurde. Ich  war der Tech-Guy und konnte mit technischem Wissen und Ideenreichtum punkten. Mit dieser Kombination konnten wir immer alle Personen in den Entscheidungsgremien erreichen und hatten gemeinsam eine super Umwandlungsquote.

Unterschiedliche Wesenszüge sind daher hilfreich, aber aus der Erfahrung mit Modell Aachen kann ich auch sagen, dass eine stärkere fachliche Spreizung des Teams uns mehr geholfen hätte. Der Aufbau eines Gründerteams aus Ingenieuren mit gesundem Halbwissen in den einzelnen Bereichen würde ich nicht mehr empfehlen.

3 wichtige Erkenntnisse:

Ich empfehle jedem Gründungsteam eine Person mit Finanz-Background ins Team zu holen bzw. diese Position zu besetzen. Natürlich ist der Geschäftsführer dafür verantwortlich das Unternehmen liquide zu halten, jedoch bedarf es einer Person, die sich mit finanziellen Zielen, Risiken und Möglichkeiten konsequent beschäftigt.

Die ersten Mitarbeiter sind extrem wichtig. Man sollte bei der Einstellung keine faulen Kompromisse eingehen, da diese Mitarbeiter nachher die Vorbilder der nächsten Mitarbeiter sein werden. Jeder eingestellte Mitarbeiter sollte in seinem Feld besser sein als man selbst sein!

Wenn ein Team nicht gut funktioniert – früh handeln. Dysfunktionale Teams stören die Weiterentwicklung des Unternehmens stark. Daher ist es wichtig, möglichst schnell zu handeln, bevor sich kleinere Probleme in Große verwandeln.

Bald geht´s hier weiter zu: Führung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.